Sonntag, 14.04.2024 19:42 Uhr

Wanderweg auf den Agnesberg

Verantwortlicher Autor: Michael Gardau Wernigerode, 14.02.2023, 17:01 Uhr
Presse-Ressort von: Michael Gardau Bericht 4568x gelesen
Fundament v. Ernestinenhaus
Fundament v. Ernestinenhaus  Bild: Michael Gardau

Wernigerode [ENA] Wernigerode ist eine Stadt im Harz und bietet eine Fülle an Freizeitangebote. Wer gerne an der frischen Luft sein möchte, kann auf ein verzweige Wanderwege ausweichen. Ein schöner Wanderweg ist der Aufstieg zum sogenannten Agnesberg. Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz des sogenannten Schlossho

Auf dem Weg zum Agnesberg kommt der Wanderer an unterschiedlichen und geschichtlichen Ereignissen vorbei. Es lohnt sich hier eine kleine Pause einzulegen und diese Orte auf sich wirken zu lassen. Darunter zählt das sogenannt Ernestinenhaus und der Altar der Wahrheit. Oben angekommen bekommt du als Belohnung für den Aufstieg einen Blick auf das Schloss Wernigerode und auf eine schöne Landschaft.

Nur das Fundament vom ehemaligen Ernestinenhaus ist noch erhalten. Das Lusthaus im gräflischen Tiergarten der Familie Stolberg Wernigerode diente als Familientreffen und wurde nach Ernestinenhaus von Reck benannt. Das Haus wurde als Blockhaus mit einem Strohdach errichtet. Bis zum 2. Weltkrieg wurde es für nachmittags-und Abendgesellschaften, sowie zum Jagdvergnügen benutzt. Nach einer Brandstiftung wurde es 1945 völlig bis auf das Fundament zerstört.

Auf dem Rück weg erscheint der Altar der Weisheit. Im Volksmund auch der Altar der Treue genannt. Der Gedenkstein wurde im Auftrag von Fürstin Christiane Anna Agnes zu Stolberg - Wernigerode errichtet. Es wird vermutet, dass der Gedenkstein für ihren Ehegatten, Graf Henrich Ernst errichtet wurde, um damit ihre tiefe Liebe Ausdruck zu geben. Verliebte können ihre Namen auf einen kleinen Stein auf dem Altar der Treue hinterlegen.

Das Ziel ist erreicht. Auf dem Agnesberg angekommen kann auf einer Bank platz genommen werden. Hauptblickpunkt ist das Schloss Wernigerode. Schloss war ursprünglich eine mittelalterliche Burg, die den Weg der deutschen Kaiser des Mittelalters auf ihren Jagdausflügen in den Harz sichern sollte. Eine erste Burganlage wurde Anfang des 12. Jahrhunderts über der Stadt Wernigerode errichtet. Die Anlage hat im Laufe ihrer Geschichte verschiedene tiefgreifende Änderungen miterlebt. Zum Ende des 15. Jahrhunderts wurde sie im Stil der Spätgotik stark erweitert, wovon noch zwei Vorhangbogenfenster im Schlossinnenhof zeugen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.