Samstag, 24.08.2019 23:20 Uhr

Frankfurt souverän in den Europa League-Playoffs

Verantwortlicher Autor: SE Frankfurt, 15.08.2019, 23:09 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 1676x gelesen

Frankfurt [ENA] Schon im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League-Gruppenphase hatte Eintracht Frankfurt mit dem 5:0 Auswärtssieg beim FC Vaduz mehr als einen Grundstein für die Playoffs gelegt. Mit diesem Ergebnis im Rücken brachten die Adler das Rückspiel am Donnerstag, 15. August 2019, in der ausverkauften Commerzbank Arena von erneut fantastischen 48.000 Fans souverän aber unspektakulär mit 1:0 nach Hause.

Zwar war es für die Frankfurter zu diesem frühen Zeitpunkt bereits das fünfte Pflichtspiel der Saison 2019/20 – die anderen Bundesligisten hatten bis dato lediglich einen Pflichteinsatz am vergangenen Wochenende im DFB Pokal –, dennoch betonte Eintracht-Trainer Adi Hütter vor der Partie, dass der mannschaftsinterne Wettstreit um die Stammformation auf diversen Positionen nicht entschieden sei. Folglich waren Spieler der vermeintlich zweiten Reihe aufgefordert, sich gegen den FC Vaduz vor heimischem Publikum anzubieten.

Während sich die Gäste aus Vaduz zu Beginn der Partie keineswegs eingeschüchtert vom Hinspiel-Ergebnis oder der beeindruckenden Kulisse zeigten, suchte die Eintracht merklich die Feinabstimmung, Rhythmus und Struktur im Spielaufbau. Es dauerte eine halbe Stunde, bis Jonathan de Guzman die SGE in Führung brachte. Mijat Gacinovic war zuvor von rechts in den Sechszehner eingedrungen und knallte das Leder an das Lattenkreuz. Den zurück in den Strafraum springenden Ball schloss de Guzman per Direktabnahme an die Unterkante des Querbalkens erfolgreich ab. Negativer Höhepunkt der ersten Halbzeit war ohne Zweifel die schwere Verletzung von Marco Russ an der Achillessehne.

Die zweiten 45 Minuten bestimmten die Hausherren von Beginn an, ohne zu glänzen. Erneut prägten Unstimmigkeiten und fehlende Präzision das Aufbauspiel. Vereinzelte Offensivaktionen wurden insgesamt nicht konsequent genug bis in die gefährliche Zone vorgetragen. Beide Mannschaften verpassten es, die sehr gute Stimmung auf den Rängen unten auf dem Grün zu spiegeln – wobei sowohl der Spielverlauf als auch das Ergebnis als Achtungserfolg für den FC Vaduz einzuwerten ist. Somit blieb es in einem insgesamt unterdurchschnittlichen Fußballspiel beim 1:0 für die Eintracht.

In den Playoffs zur UEFA Europa League-Gruppenphase 2019/20 muss sich Eintracht Frankfurt mit dem französischen Ligapokal-Gewinner Racing Straßburg messen. Nach dem Hinspiel am 22. August in Straßburg fällt die Entscheidung über den Einzug in die Gruppenphase eine Woche später am 29. August 2019 in der Frankfurt Commerzbank Arena. Zunächst steht jedoch der erste Auftritt in der Bundesligasaison 2019/20 auf dem Programm. Am Sonntag, 18. August 2019, empfangen die Adler die TSG 1899 aus Hoffenheim.

Eine weitere positive Nachricht für Eintracht Frankfurt konnte Vorstandsmitglied und Geburtstagskind Axel Hellmann vor der Begegnung gegen den FC Vaduz verkünden: Einer der führenden Arbeitsplatzportale Indeed bleibt über Mitte 2020 hinaus Hauptsponsor. Die seit der Saison 2017/18 bestehende Partnerschaft wurde für vier weitere Jahre bis Ende Juni 2023 verlängert. Auf diese Verbindung aufbauend plant die Eintracht voraussichtlich im 4. Quartal 2019 ein eigenes USA-Büro in den New Yorker Räumen des Sponsors Indeed zu eröffnen.

Eintracht Frankfurt: Trapp – Toure, Russ, Ndicka – Chandler, Rode, Torro, Durm – Gacinovic, de Guzman – Joveljic / FC Vaduz: Büchel – Sülüngöz, Schmid, Simani – Dorn, Prokopic, Wieser, Göppel – Coulibaly, Sutter, Cicek / Tore: 31., de Guzman / Auswechslungen: 36., Hinteregger für Russ; 65., Paciencia für Gacinovic; 65., Schwizer für Sutter; 72., Kamada für Rode; 74., Frick für Prokopic; 80., Milinceanu für Cicek / Gelbe Karten: 38., Rode; 38., Sülüngöz; 43., Prokopic / Schiedsrichter: Dabanovic, Djukic, Todorovic, Boskovic (4. Schiedsrichter) / Zuschauer: 48.000

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.