Dienstag, 10.12.2019 16:44 Uhr

Bundesranglistentunier II Taekwondo in Bingen

Verantwortlicher Autor: Thomas Christian Heidl Bingen, 05.11.2019, 21:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4497x gelesen

Bingen [ENA] Beim diesjährigen internationalen Bundesranglistenturnier II in Bingen am Rhein starteten 20 Sportler/-innen aus der SG Krumbach aus den Abteilungen Memmingen, Mindelheim, Babenhausen, Krumbach und Ratzenried, um sich mit 290 Sportlern aus Europa zu messen. Zugleich gilt die Meisterschaft als hervorragende Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften Ende November in Gehrden (Niedersachsen).

Gold gab es für Alexander Kurz in seiner Klasse Para 30, männlich bis 30 Jahre. Ebenfalls Gold gab es bei den Paaren bis 30 Jahre für Marina Briechle mit Ihrem Partner Shajan Sepanlou aus Wiesbaden. Sie haben auch die vereinsinterne Konkurrenz hinter sich gelassen. Tatjana Palfi und Maximilian Bartl erreichten in der Klasse Platz 6 und Sophie Späth mit Sebastian Seibold, konnten sich leider nicht nach vorne kämpfen. Das Spitzenteam in der Klasse weiblich bis 17 Jahre mit Aranka Palfi, Mia Merfeld und Emily Nitsche, beide von TuS Ende sicherte sich mit deutlichem Vorsprung den 1. Platz. In der gleichen Klasse überraschten Sophia Zach, Carla Langenstein und Carina Rümmele und holten sich Bronze.

Die einzige Silbermedaille sicherte sich das Team männlich bis 17 mit Joshua Lampert, Marcel Rogg und Luka Gace. Marie Stenzel mit Tim Lehrl holte sich Bronze in der Altersklasse Paar bis 11 Jahre. Auch das Paar Jessica Rogg mit Joshua Lampert holte Bronze in der Altersklasse bis 17. Im Einzel gab es die größten Wettkampfklassen. Bei den Frauen bis 17 Jahren gingen 24 Starterinnen auf die Fläche. Nach langer Pause wurde Jessica Rogg 6. und Aranka Palfi holte sich Bronze. Gegen 25 Konkurrentinnen ging es in der Gruppe bis 30 Jahre. Tatjana Palfi wurde 11., Sophie Späth 8. und Marina Briechle stieg aufs Treppchen und holte Bronze. Bei den Schülerinnen bis 11 Jahre kam Marie Stenzel ins Finale und wurde 7. Tim Lehrl kam in seiner Schüler-

gruppe bis 11 Jahre ebenfalls ins Finale und wurde 8. Ebenfalls zogen in das Finale ein: das Paar Monika Magel mit Noah Stenzel, bis 14 Jahre sowie das Paar Carina Rümmele mit Marcel Rogg, bis 17 Jahre. Den Finaleinzug verpassten bei diesem Turnier die Sportler: Theresia Müller, Schüler w bis 11 Jahre & Niklas Jutz, Schüler m bis 11 Jahre, Monika Magel, Jugend w bis 14 Jahre & Noah Stenzel, Lukas Zach, Jugend m bis 14 Jahre, Carla Langenstein, Carina Rümmele und Sophie Zach, alle Jugend w bis 17 Jahre & Marcel Rogg, Joshua Lampert und Luka Grace, alle Jugend m bis 17 Jahre. Das Team um Coach Reinhold Gruber und Sandra Stenzel-Gruber holte den 3. Platz in der Vereinswertung – damit wurde das erhoffte Ergebnis mit 9 Medaillen übertroffen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.