Dienstag, 10.12.2019 00:45 Uhr

0:3-Niederlage für die SpVgg Unterhaching

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens Magdeburg, 24.11.2019, 17:37 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4405x gelesen
Spielszene 1.FC Magdeburg (blau) - SpVgg Unterhaching (rot)
Spielszene 1.FC Magdeburg (blau) - SpVgg Unterhaching (rot)  Bild: fupa.net

Magdeburg [ENA] Die SpVgg Unterhaching scheiterte im Dritt- Ligaspiel beim 1. FC Magdeburg mit einer empfindlichen 0:3- Niederlage. Die als Top-Team eingestuften Bayern verloren dieses Match, da die Magdeburger mit Bravour ihre Einschuss- Chancen nutzten. Immerhin standen sie auch unter Druck,...

...denn sie wollten nach dem verlorenen Spiel gegen Bayern München II vor der Länderspielpause unbedingt einen 3-Punkte-Sieg erringen. Dieser 3:0-Sieg in der MDCC-Arena vor über 15 000 Zu- schauern war für den 1. FC Magdeburg hoch verdient. Denn aus einer sehr massiven Deckung heraus, die auch in den Gesamtspielen dieser Saison relativ günstig agierte, setzten sie die entscheidenden Nadelstiche gegen die ebenfalls sehr deckungsstarken Rand-Münchner.

Das Führungstor schaffte Erleichterung

Die Elbestädter hatten einen fulminanten Start, denn schon nach 3 Minuten “klingelte” es zum ersten Mal im Gästetor. Dieses gelang dem Magdeburger Rico Preißinger durch einen sehr platzierten Schuss, unhaltbar für Nico Mantl im Hachinger Tor. Auch danach demonstrierten die Gastgeber einen unbändigen Siegeswillen. Sie zeigten besonders aggressives Pressing. Der Gegner wurde früh in seiner eigenen Hälfte gestört. Dadurch schufen sich die Platzherren weiterhin echte Torchancen. So fiel dann auch in der 35. Minute durch Abwehrspieler Tobias Müller, nach einem Eckball, das 2:0, das aus einer einstudierten Variante fiel.

Haching war zu drucklos

Gleich nach dem Wechsel erwischte es die sehr harmlos agierenden Hachinger zum dritten Mal. Das war in erster Linie das Verdienst des Magdeburgers Tarek Chahed. Von ihm erreichte der Ball Dominik Ernst, der mit großer Wucht auf das Hachinger Tor schoss. Sein Torwart Mantl konnte noch bravourös abwehren. Doch etwas zu kurz. Denn so konnte der mitgelaufene Chahed zum 3:0 einschieben. Danach verminderten die Magdeburger ihre Angriffsbemühungen. Sie leisteten sich einige deutliche Fehler, die aber durch die “brav” reagierenden Hachinger nicht genutzt werden konnten. Mit diesem 5. Saison-Sieg nimmt Magdeburg den 6. Platz in der Drittliga-Tabelle ein – kurios, genau einen Platz hinter der Sportvereinigung Unterhaching.

Trainerstimmen:

Stefan Krämer (Magdeburg): “Das Spiel ging heute in die richtige Richtung. Ein verdienter Sieg. Der Unterschied zu den letzten Wochen ist, dass wir eine Chance früh genutzt haben. Immerhin sind wir drangeblieben. Und die Jungs haben sich belohnt. Die Eckenvariante zum 2:0 hatten wir am Freitag noch geübt. Die Phasen mit Ballbesitz haben mir gut gefallen – außer in der letzten halben Stunde. Jetzt hoffe ich sehr, dass wir gegen Großaspach endlich mal nachlegen können.”

Klaus Schromm (Unterhaching): “Die Partie hat uns nicht in die Karten gespielt. Du musst in Magdeburg deinen Mann stehen, und das hat nicht geklappt. Im Übergangsspiel haben wir es nicht gut gemacht. Unsere Prinzipien konnten wir nicht durchziehen.”

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.