Dienstag, 10.12.2019 14:12 Uhr

Circus Gebrüder Barelli

Verantwortlicher Autor: Hans-Ludwig Tillner Ludwigshafen, 16.06.2019, 20:24 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 6975x gelesen

Ludwigshafen [ENA] Mit Herz und Leidenschaft. Für die ganze Familie. Circus – wie viel Faszination und Zauber liegt in diesem Wort. Verspricht es nicht viel mehr Spannung und Unterhaltung als die ganzen Casting- und Superstar-Shows im Fernsehen? Artistische Spitzenleistungen live erleben und dabei eintauchen in die geheimnisvolle Welt des Fremden und Exotischen – das ist Circus. Schöne Frauen zu Pferde oder auf dem Seil,

tollkühne Akrobaten in der Luft und im Rund der Manege, flotte Musik, der Geruch nach Sägemehl und Popcorn und natürlich lustige Clowns mit roten Nasen und zu großen Schuhen. Ewig junger, ewig begeisternder Circus. Willkommen zur Reise ins Wunderland für Groß und Klein. Willkommen im Circus Gebrüder Barelli. Tradition verbindet sich mit Moderne, wenn der Circus Gebrüder Barelli seine Zelte aufbaut. Bereits in sechster Generation unterhält man das Publikum mit klassischer Circuskunst. Gleichzeitig hat man die Zeichen der Zeit erkannt und der Show einen flotten Anstrich gegeben. Und die Besucher spüren von der ersten Minute an: Das ist Live-Unterhaltung mit Herz und Leidenschaft.

Mitfiebern mit den Artisten ist angesagt. Hoch unter der Circuskuppel fliegt Miss Salima an langen Seidentüchern durch das Circusrund. Hier vereinen sich Poesie und Wagemut zu einer phantastischen Luftnummer. Die große Kamelkarawane verbreitet einen Hauch von Orient in der Manege. Der aus Sibirien stammende Zabo gilt als der größte Kamelbulle Europas und führt den Reigen der imposanten zweihöckrigen Trampeltiere an. Pferdeliebhaber kommen voll und ganz auf ihre Kosten, wenn Meisterdompteur Franz Barelli edle Araber-Hengste in einer der besten Freiheits-Dressuren unserer Zeit in die Manege bringt. Mit ebenso equestrischer Meisterleistung brilliert die temperamentvolle Amazone Salima Folco bei ihrer gerittenen Hohen Schule.

Das ist ein einmaliges Erlebnis von Harmonie zwischen Mensch und Pferd. Natürlich gehört auch der Tanz auf dem Seil zu einem guten Circusprogramm. Mademoiselle Desirée verzaubert hierbei mit phantastischen Schrittsequenzen und atemberaubenden Sprüngen. In die großen Zeiten der Wassermanege entführt Miss Ramona, wenn sie zwischen Luft und Wasserbassin mit ihrer akrobatischen Darbietung begeistert. Wasserfontänen, wie sie so in einem deutschen Circus zurzeit einmalig sind, umrahmen das Geschehen und geben ihm sein außergewöhnliches Flair.

Was wäre Circus ohne einen Hauch Exotik? Eine der weltbesten afrikanischen Akrobatik-Gruppen lässt die Leidenschaft und das Feuer Afrikas lebendig werden. Mit der richtigen Mischung aus atemberaubender Artistik und afrikanischer Kultur entführen die athletischen Frauen und Männer in die faszinierende Welt des schwarzen Kontinents. Perfekte Akrobatik, menschliche Pyramiden und geschmeidige Equilibristik vom Feinsten sorgen für Nervenkitzel und Begeisterung.

Selbstverständlich kommt auch das Lachen nicht zu kurz. Clown und Comedian Timmy Barelli zieht alle Register und begeistert mit abwechslungsreichen Comedy-Acts, Musical-Clown-Entrées und tierischen Lach-Nummern Groß und Klein. Mit dabei ein grandioses oberbayerisches Kuhballett und ein gar nicht so dummer Esel. Darüber hinaus warten weitere artistische Highlights und Überraschungen auf das Publikum. Spaß, Spannung und klassisches Circus-Feeling sind dabei garantiert. Musikalisch begleitet wird das Geschehen in der Manege von der live aufspielenden Circus-Combo mit Melodien, die ins Ohr gehen.

Das circensische Menu ist angerichtet. Jetzt heißt es genießen. Der Circus Gebrüder Barelli bietet zwei Stunden beste Unterhaltung mit Herz und Leidenschaft für die ganze Familie.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.